Berlin. In einem Schreiben an alle Bürgermeister im Landkreis Harburg hat die FDP-Bundestagsabgeordnete Nicole Bracht-Bendt (Buchholz) auf das neue Förderprogramm „Barrierearme Stadt“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW aufmerksam gemacht. Ab sofort können Städte und Gemeinde, aber auch kommunale Unternehmen und soziale Organisationen Anträge stellen. Mit öffentlichen Geldern unterstützt werden Baumaßnahmen, die den Abbau von Barrieren zum Ziel haben.

„Der Anteil älterer Menschen auch in unserer Region wächst ständig. Unser Ziel muss es sein, ein selbstbestimmtes Leben auch im Alter zu ermöglichen. Dazu gehören ausreichend behindertengerechte Wohnungen und Mobilität in der Stadt oder im Dorf“, sagt Nicole Bracht-Bendt, in der FDP-Bundestagsfraktion federführend für Seniorenpolitik. Bracht-Bendt, zugleich Mitglied des Kreistages des Landkreises Harburg und Buchholzer Stadtrat, begrüßt das Programm als „wertvolle Hilfe für die Städte und Gemeinden im Landkreis Harburg bei ihren Bemühungen, die Orte alternsgerechter zu gestalten.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

WordPress主题


WordPress主题