Grußwort Besuch Rainer Brüderle in Buchholz am 04.10.2011, 16 Uhr, Gasthaus Fromman in Buchholz

Lieber Rainer Brüderle,

sehr geehrte Gäste,

ich begrüße Sie herzlich zu unserer Diskussionsveranstaltung und freue mich sehr, dass wir heute den Fraktionsschef der FDP-Bundestagsfraktion begrüßen können.Schön, dass Du da bist! Ich begrüße auch den Buchholzer Bürgermeister Wilfried Geiger und den FDP-Landrat Joachim Bordt.

Die Liberalen sind seit Monaten in schwierigem Fahrwasser. Die Umfragewerte sind im Keller, und viele Wählerinnen und Wähler sind enttäuscht, dass unserer Fraktion nicht alles durchsetzen konnte, was wir im Wahlkampf vertreten haben.

Umso wichtiger ist es, dass die Parteispitze mit der Basis im Gespräch bleibt, Fragen beantwortet.

Als ich vor einigen Wochen Dich, lieber Rainer, gefragt habe, ob Du trotz Deines vollen Terminkalenders zu uns nach Buchholz kommst, hast Du sofort zugesagt. Das finde ich großartig, und dafür danke ich Dir ganz herzlich. Lassen Sie mich einige Worte zu Herrn Brüderle sagen.

Rainer Brüderles gilt als Mister Mittelstand.Rainer Brüderle steht für unternehmerisches Denken, vertritt den Wirtschafts­flügel in der FDP – und gehört seit Jahren zur Führungsriege der Liberalen.28 Jahre stand er an der Spitze des Landes­­verbands Rheinland-Pfalz. Im Mai wechselte er vom Amt des Bundes­wirtschafts­ministers an die Fraktions­spitze im Bundestag.

Die FDP hat viel erreicht. Unter seiner Regie ist die christlich-liberale Koalition mit einem 24-Milliarden-Euro-Entlastungspaket gestartet.

Wir haben die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass der Aufschwung langanhaltend ist und wir uns der Vollbeschäftigung nähern. Wir haben die Aussetzung der Wehrpflicht durchgesetzt. Wir werden weiter für unseren liberalen Markenkern aus sozialer Marktwirtschaft, Steuergerechtigkeit, Bürgerrechten und Bildung kämpfen.

Dass in einer Koalition hart gerungen wird, ist normal.Wichtig ist, dass man die gemeinsamen Ergebnisse anschließend auch erfolgreich verkauft.Das werden wir noch besser machen. Und deshalb freue ich mich sehr, dass Du heute hier bist, lieber Rainer.Da Du nachher noch einen Anschlusstermin hast und wir eng im Zeitplan sind, sollten wir auch gleich einsteigen.Die Moderation übernimmt heute unser Kreisvorsitzender Wolfgang Knobel, und an Dich Wolfgang, übergebe ich jetzt das Mikrofon.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Weboy



Weboy