Die Bundestagsabgeordnete Nicole Bracht-Bendt dringt  auf familienfreundlichere Arbeitszeiten in den Unternehmen. Sie unterstützt eine entsprechende Initiative der Bundesregierung. „Der Wunsch nach mehr Zeit für Familie steht bei  berufstätigen Eltern ganz oben auf der Prioritätenliste“, sagte die Abgeordnete. „Das haben viele Gespräche mit berufstätigen Eltern in unserer Region bestätigt. Kinder dürfen nicht kein Karriere-Aus bedeuten. Neben ausreichend Kinderbetreuungsplätzen ist die Abkehr von starren Arbeitszeiten Voraussetzung. Immer mehr Eltern im Landkreis Harburg wollen gemeinsam Zeit für ihre Kinder haben. Norwegen ist ein gutes Beispiel. Dort ist es nichts Ungewöhnliches, wenn der Vater am Nachmittag geht, um sein Kind vom Kindergarten abzuholen. Was dort gelingt, muss auch bei uns möglich sein. Bracht-Bendt hob hervor, dass flexible Arbeitszeiten auch für pflegende Angehörige von Bedeutung seien.

Unternehmer im Landkreis Harburg hätten ihr signalisiert, dass sie aufgrund  des Fachkräftemangels darauf angewiesen seien, sich mit flexiblen Arbeitszeitmodellen als attraktive Arbeitgeber zu positionieren. Einige von ihnen hätten bereits reagiert. Gerade in kleineren und mittelständischen Unternehmen funktionierten bereits flexible Modelle.

2 Antworten zu “Familienfreundliche Arbeitszeiten gefordert”

  1. Heinz Heinecke sagt:

    Bei der Arbeitszeit-Flexibilisierung geht es nach meiner Auffassung um eine Grat-Wanderung. Flexibilisierung bedeutet sicher auch, dass die Probleme von zwei arbeitenden Eheleuten im Hinblick auf den Kindersegen besser unter einen Hut zu bekommen sind. Es bedeutet aber weiterhin, dass die Familie als Ganzes seltener zusammen ist. Und da gibt es noch ein weiteres Problem: Gerade in ländlichen Bereichen hat der Mannschafts-Sport (oder sagt man heute: Frauen-Sport – auch bei Männern?) eine sehr wichtige gemeinschaftsfördernde Rolle. Heutzutage wird es immer schwerer, eine Mannschaft zusammenzubekommen, weil die Dienstzeiten es nicht zulassen!

  2. Christina Hövener-Hetz sagt:

    Sehr geehrter Herr Heinecke,
    im Namen von Nicole Bracht-Bendt herzlichen Dank für Ihre interessanten Anmerkungen!
    Freundliche Grüße,
    Christina Hövener-Hetz
    Bundestagsbüro Nicole Bracht-Bendt

Hinterlassen Sie einen Kommentar

WordPress Blog



Free WordPress Theme