Zum Spot des ZDF aus Anlass der Frauen-Fußball-Europameisterschaft erklärt die frauenpolitische Sprecherin und das Mitglied des Sportausschusses des Deutschen Bundestages Nicole BRACHT-BENDT:

Dieser Spot ist eine Ohrfeige für alle,  die jahrelang für die Anerkennung von Frauenfußball in Deutschland gearbeitet haben. Was in der Werbebotschaft vielleicht ironisch gemeint war,  kann auch als Botschaft, Frauen hätten auf dem Fußballplatz nichts verloren, verstanden werden. Mit diesem unsensiblen Spot bedient der öffentlich-rechtliche Sender mittels Gebühren von uns allen ein antiquiertes Rollenklischee, das ist eine Unverschämtheit.

Die Werbung in der Halbzeit-Pause bestätigt die leider noch verhaltene Wertschätzung des Frauenfußballs. Statt erfolgreiche Kickerinnen durften hoch bezahlte Kollegen aus der Herren-Nationalmannschaft lukrativ Produkte bewerben. Es ist nicht anzunehmen, dass sich keine der Frauen für einen solchen Werbespot zu dieser Sendezeit gefunden hätte.  Das erinnert an Zeiten, in denen die Kickerinnen für ihren EM-Sieg mit einem Kaffeeservice abgespeist wurden, während ihre männlichen Kollegen schon Einkommensmillionäre waren.

Die Liberalen im Bundestag fordern von den Sendeanstalten mehr Sensibilität bei der Auswahl von Werbeblöcken.

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

WordPress Themes



WordPress Themes