Das Mehrgenerationenhaus Courage in Neu-Wulmstorf steht weiter auf  finanziell sicheren Füßen: Am Freitag informierte Staatssekretär Dr. Hermann Kues aus dem Bundesfamilienministerium die Buchholzer Bundestagsabgeordnete Nicole Bracht-Bendt vorab darüber, dass die Einrichtung im Folgeprogramm zur Förderung von Mehrgenerationenhäuser drin ist. „Ich freue mich, dass die Arbeit der Verantwortlichen in unserer Region anerkannt wird und das Konzept die Bundesregierung überzeugt hat“, sagt Nicole Bracht-Bendt.

Wie im bisherigen Aktionsprogramm erhält damit das Haus einen jährlichen Zuschuss von 40.000 Euro. Aus Mitteln des Bundes und des Europäischen Sozialfonds (ESF) kommen 30.000 Euro, die Kommune beteiligt sich mit 10.000 Euro. Neu  ist, dass jedes Mehrgenerationenhaus auch Bundesfreiwillige einsetzen und entsprechende Stellen schaffen kann. Weitere Informationen: www.mehrgenerationenhäuser.de und ww.bafza.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Free WordPress Themes



Premium WordPress Themes