IMG_1327Vier junge Buchholzer hat Nicole Bracht-Bendt am Montagabend mit dem Bürgerpreis in der Kategorie U21 ausgezeichnet. Wie jedes Jahr hat eine Jury die Sieger ausgewählt, deren ehreamtliches Engagement der Landkreis in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Harburg Buxtehude hervor heben wollen.

In ihrer Laudatio sagte Nicole Bracht-Bendt: „Ehrenamtliches Engagement – etwas bewegen, sich für die Gemeinschaft einsetzen, ohne Geld dafür zu erwarten oder gar zu verlangen – das ist etwas Großartiges und keineswegs selbstverständlich in der heutigen Zeit. Umso wichtiger ist dieser Preis, den die Sparkasse Harburg-Buxtehude jedes Jahr ausschreibt. Mit dem sie Menschen auszeichnet, die sich mit Begeisterung in den Dienst einer Sache stellen, und gleichzeitig bescheiden im Hintergrund agieren.

Meine Damen und Herren, in diesem Jahr möchte ich Ihnen vier junge Menschen vorstellen, die eine ganz tolle Idee entwickelt haben, mit der sie gleich in zweifacher Hinsicht etwas Positives bewirken.

Seit zwei Jahren organisieren Bastian Harms, Sören Wichmann, Jona Scholz und Malte Rehfeldt die Victim Solidarity Nights im Jugendzentrum in Buchholz. Seit 2011 haben sie bis heute sieben Konzertabende mit knapp 30 Bands organisiert.

Die Idee war: Für Buchholzer Jugendliche sollte ein Musikangebot geschaffen werden. Es gab bis dahin fast kein Angebot für Livemusik in Buchholz gerade für Jugendliche. Seit dieser Veranstaltungsreihe haben nicht nur die Jugendlichen bei uns in Buchholz die Möglichkeit, alle zwei Monate zu günstigen Preisen Livemusik zu erleben. Die Konzerte sind gleichzeitig eine gute Gelegenheit für die Bands selber, sich zu präsentieren. Junge Musiker aus der ganzen Region haben damit eine Plattform erhalten, die sie als Bühne nutzen können. Das ist eine tolle Chance auch für Bands, die ansonsten keine Auftrittsmöglichkeiten hätten, weil sie keinen Umsatz für den Veranstalter erwirtschaften würden.

Diese Idee an sich ist ja schon etwas Tolles. Hinzu kommt, dass sich Bastian, Sören, Jona und Malte mit ihren Konzerten der Unterstützung des Weißen Ringes verschrieben haben.

Geld sammeln für Opfer von Gewalt, ist ein Motto. Aber nicht nur das. Die jungen Leute werden bei den Konzertabenden über die Idee dieser wichtigen Opferschutz-Organisation informiert. Die Rock-Konzerte sind  damit gleichzeitig eine Anti-Gewaltkampagne. Das ist eine tolle Sache!

Bastian, Sören, Jona und Malte organisieren die Abende komplett ehrenamtlich. Von der Auswahl, dem Buchen der Bands, der Organisation der Unterkünfte bis zum Auf- und Abbau machen die vier alles selbst. Einzig eine gewisse finanzielle Absicherung falls die Einnahmen nicht die Ausgaben decken, garantiert das Jugendzentrum.

Meine Damen und Herren,

Geld sammeln und für die Opferorganisation Weißer Ring sensibilisieren und gleichzeitig regionale und jugendkulturelle Strukturen stärken – das ist Ihre Leistung, für die ich Sie heute mit dem Bürgerpreis auszeichnen darf. Machen Sie weiter so, wir brauchen Menschen wie Sie!“

IMG_1370

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

WordPress Themes



WordPress主题