Zur Veröffentlichung der Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zu allein erziehenden Hartz-IV-Empfängerinnen erklärt die frauenpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Nicole BRACHT-BENDT:

Die FDP-Bundestagsfraktion begrüßt, dass viele allein Erziehende für einen Job Kompromisse eingehen und auch ein geringeres Einkommen hinnehmen würden.  Das zeigt hohe Eigenverantwortlichkeit und bestätigt zugleich liberale Politik, für die die Schaffung von Arbeitsplätzen und den Ausbau der Kinderbetreuung  wesentliche Eckpfeiler der Sozialpolitik sind. Die christlich-liberale Koalition ist mit dem flächendeckenden Ausbau der Krippen- und Kita-Plätze und dem Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz für Kinder auf dem richtigen Weg.  Aber auch die Unternehmen sind in der Pflicht,  Single-Müttern und Vätern, die gerne in größerem Umfang arbeiten wollen als in einem Mini-Job, mit familienfreundlichen Maßnahmen wie flexiblen Arbeitszeiten entgegen zu kommen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Premium WordPress Themes



WordPress Blog