Berlin/Buchholz.  Die FDP-Bundestagsabgeordnete Nicole Bracht-Bendt unterstützt die von den beiden christlichen Kirchen ausgerufene Woche des Lebens, in dessen Mittelpunkt in diesem Jahr das Ehrenamt steht.

„Das Ehrenamt bekommt zunehmend Bedeutung. Ob Freiwillige Feuerwehr, in Krankenhäusern oder Pflegeheimen, wenn sich Menschen ohne nach Honorar zu fragen für andere einsetzen, muss dies anerkannt werden. Vor allem alte, einsame Menschen sind auf selbstlose Unterstützung angewiesen. Ob Zuhören, Singen oder Vorlesen, beim Ehrenamt kommt es nicht auf Leistung an“, sagt Nicole Bracht-Bendt.

Die Sozialpolitikerin verwies auf Möglichkeiten des neuen Bundesfreiwilligendienstes, den die Koalition in Berlin gerade auf den Weg gebracht hat. Er bietet für junge wie auch für ältere Frauen und Männer interessante Möglichkeiten, sich für andere Menschen stark zu machen. Der Freiwilligendienst wird sogar mit einer Aufwandsentschädigung in Höhe von 200 Euro honoriert. „Eine gute Gelegenheit für rüstige ältere Menschen, eine kleine Rente aufzustocken“, so die seniorenpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion aus Buchholz.

Der neue Bundesfreiwilligendienst sollte  ein Jahr dauern.  Daneben  hat die Bundesregierung auf Betreiben der FDP-Fraktion die Jugendfreiwilligendienste, das Freiwillige Soziale Jahr und das Freiwillige Ökologische Jahr gestärkt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

WordPress Blog



WordPress主题