BERLIN. Zur heute von Familienministerin Kristina Schröder vorgestellten Altersstudie der Bundesregierung erklärt die seniorenpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Nicole BRACHT-BENDT:

Da jeder Dritte heute einen nahen Angehörigen pflegt,  bestätigt dies die Notwendigkeit, die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zu verbessern. Menschen müssen Zeit für pflegebedürftige Familienangehörige haben.

Dennoch ist die FDP-Fraktion der Auffassung, dass das Konzept der Familienministerin mit dem geplanten Rechtsanspruch auf eine höchstens zwei Jahre lange Pflege-Auszeit zu starr ist. Der Zeitraum für Pflege ist schlecht planbar. Die FDP setzt auf flexible Arbeitszeitmodelle auf freiwilliger Basis. Das schafft nötige Freiräume für  Arbeitnehmer und Unternehmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Free WordPress Themes



WordPress Themes